Aktuelles
 
Rückblick
 
Geschichte des Archivs
 
Aufgaben und Schwerpunkte
 
Datenbank
 
Fotogalerie
 
Publikationen
 
Forschung und Lehre
 
Seminar
 
Vorlesung
 
Mitarbeiter
 
Kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 






Login für Mitarbeiter ok
 
 
 
 
Robert Schuller
Geboren: 25. Jänner 1929 in Innsbruck
Gestorben: 30. Juli 1990 in Innsbruck
Weitere Informationen
1944-49 Höhere Technische Lehranstalt in Innsbruck,
Abteilung Hochbau, Abschluss mit ausgezeichneter Matura.
1949-70 Planender Ingenieur und Bauleiter bei der Landesbaudirektion in Innsbruck, Abteilung Landeshochbau. - dort realisierte Planungen ua,:das Krankenhaus Natters mit DI.Günther Unterlechner als Partner auch für weitere erstellte Werke ua. ,die Bioklimatische Versuchsanstalt am Patscherkofel,das Gendarmeriekommando am Innrain, das neue Passionsspielhaus in Erl ,Tiroler Landestheater: Planung Neubau des gesamten Werkstätten und Verwaltungstraktes , mit Bauleitung des Gesamtumbaues incl. Bühnenbereich und Technik .Für den Umbau des gesamten TLT Auszeichnung Verdienstmedaille des Landes Tirol 1967, gemeinsam mit Baudirektionsleiter Hofrat Michel.
1963-70 Studium an der TU München (neben seiner Berufstätigkeit beim Land Tirol Baudirektion.
1970 Diplom für Architektur bei Professor Hassenpflug TU München.
ab 1971 Assistent am Institut für Baukunst und Denkmalpflege der TU Innsbruck (Vorstand Professor Daum, daneben zahhlreiche Wettbewerbsteilnahmen mit Arch. Walter Schreiner und Ausführungen z.B. das Landessportheim für Tirol;veröffentlichtes Konzept für die Kopf- und Frauenklinik Iinnsbruck durch Assistenten der Universität Innsbruck mit Arch. Walter Schreiner und Jörg Purner.
- mehrere Lehraufträge: "Grundseminar","Gestaltungslehre" (1971), "Probleme der Gestaltung" (1975), "Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts" (1981), Betreuung von Diplomanden verschiedener Institute.
1981 Habilitation
1986 a.o. Professor
1989-90 interimistische Leitung des Instituts für Hochbau und Entwerfen an der Fakultät für Architektur der Universität Innsbruck(Vertretung von Professor Weinlich). - Der Nachlass ist in momentaner Bearbeitung.
Bestand, gruppiert in Einzelprojekte:

Altar Sift Wilten
Innsbruck,

Altenheim Landeck Wettbewerb
,

Anbo St. Paulus Reichenau
Innsbruck,

Bezirksgericht
Rattenberg in Ti,

Chorkapelle Wilten Stift
Innsbruck,

Elektro Stöckl
Innsbruck,

Erl Passionsspielhaus
Erl bei Kufstein,

Goldener Adler Umbau Einrichtung
Innsbruck,

Gschnitzer Ledergeschäft Einrichtung
Innsbruck,

Handelsakademie Lienz
Lienz,

Haus Dr. Frank
Leutasch,

Haus Griessl Natters
Natters bei Inns,

Haus Karner
Siezenheim bei S,

Haus Kneringer
Erl,

Haus Oertl Leonding
Leonding bei Lin,

Heim für taubstumme Kinder
Mils bei Innsbru,

Kematen Gemeindezentrum Wettbewerb
,

Kopf und Frauenklinik Ibk. Projekt TU
Innsbruck Klinik,

Kufstein Burghof Theater Freilicht Projekt
,

Landes Gendarmeriekommando
Innsbruck,

Landessportheim
Innsbruck,

Landtagssaal Innsbruck Hofburg
Innsbruck,

Lieburg Stadtverwaltung Wettbewerb
Lienz,

Lienz Bezirkskrankenhaus Wettbewerb
Lienz,

Neurum Kirche Wettbewerb
Innsbruck,

Oberwart Schwerpunktkrankenhaus Wettbewerb
,

Pabstaltar Bergisel Stadion
Innsbruck,

Patscherkofel Bioklimatische Versuchsanstalt
Patscherkofel,

Pavillon Botanischer Garten
Innsbruck,

Reichsbrücke Wien Wettbewerb
,

Stams Schülerinternat Wettbewerb
Stams,

Tiroler Landestheater Umbau, Werkstätten
Innsbruck,

TU Wien Asperngrund Wettbewerb
,

Unterrichte Gestaltungslehre
Innsbruck,

Völs Kirche Seegrund Wettbewerb
,

Zeughaus Landesmuseum
Innsbruck,
    
Bestand, gesamtliste:
Bestandsmenge Pläne: 149 Planzeichnungen
Gesamtliste Pläne anzeigen: link
Gesamtliste Pläne exportieren: csv (Excel)
Gesamtliste Projekte anzeigen: link
Gesamtliste Projekte exportieren: csv (Excel)
 
©Archiv für Baukunst