Aktuelles
 
Rückblick
 
Geschichte des Archivs
 
Aufgaben und Schwerpunkte
 
Datenbank
 
Fotogalerie
 
Publikationen
 
Forschung und Lehre
 
Seminar
 
Vorlesung
 
Mitarbeiter
 
Kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 






Login für Mitarbeiter ok
 
 
 
 
Café München
Architekt: Lois Welzenbacher
Projektort: Innsbruck
Erlerstraße 19
Projektdatum: 1920
Bauherr: Direktor Schütz (Geschäftsführer)
Status: Ausgeführt
Kategorie:

Cafes
Weitere Informationen
Beschreibung:
Umbau, Ausstattung und Einrichtung von Erdgeschoß und erstem Stock eines ehemaligen Hotelgebäudes zum Kaffeehaus "Cafe München" - 21 Monate Bauzeit.

Welzenbacher war mit der Ausführung der Entwürfe und mit der Bauleitung betraut und hat sämtliche ausgeführten Arbeiten - mit Ausnahme der Fensterglasmalerei von Gottlieb Schuller - bis ins Detail ausgearbeitet.
Die Außenarchitektur für das ganze Haus, zu der Welzenbacher die Pläne schon entworfen hatte, konnte wegen der hohen Baukosten nicht ausgeführt werden und wurde somit lediglich im Erdgeschoß durch eine streng gegliederte, einfach gehaltene Kunststeinfassade, Plastiken und einem dunkelbraunen Anstrich verbessert.

Viel Lob gab es auch für die Innenarchitektur mit Wandverkleidungen in Tapete und Holzfurnier aus Nuß, einer durch gefälligen Wandschmuck gekonnt verdeckten Ventilation und breite Marmortische mit schwarz gepolsterten Lehnstühlen. Eine Treppe in schwarzer Eiche führt ins obere Stockwerk, wo sich die Spielzimmer befinden (Billardsaal, Schachzimmer).

In rühmlicher Anerkennung ihrer Leistungen werden die beteiligten heimischen Firmen genannt:
u.a. Baumeister Josef Retter - Ausführung des Umbaus, Möbelfirma Michael Brüll - Holzarbeiten und Einrichtung im EG, Kunsttischlerei Gebrüder Colli - Holzarbeiten und Einrichtung im 1.OG, Schlosserei Ernst Soratroi - Kunstschlosserarbeiten,...

Total zerstört im Zweiten Weltkrieg.
Kommentar:
Bestand:
NameTypInventarnummerStandort
Zeitungsartikel zum WettbewerbSonstige20-2476-1 5-8 4/5
 
 
©Archiv für Baukunst