Aktuelles
 
Rückblick
 
Geschichte des Archivs
 
Aufgaben und Schwerpunkte
 
Datenbank
 
Fotogalerie
 
Publikationen
 
Forschung und Lehre
 
Seminar
 
Vorlesung
 
Mitarbeiter
 
Kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 






Login für Mitarbeiter ok
 
 
 
 
Völkerbundpalast Genf
Architekt: Lois Welzenbacher
Projektort: Genf
Projektdatum: 1927 - 1928
Bauherr:
Status: Nicht ausgeführt
Kategorie:
öffentliche Gebäude allgemein

Weitere Informationen
Beschreibung:
Wettbewerbsprojekt

Für den Völkerbundpalast hatten 377 Architekten aus aller Welt ihre Projekte abgegeben, neben Le Corbusier, Hannes Meyer, Emil Fahrenkamp, Clemens Holzmeister, Auguste und Gustave Perret, Rudolf M. Schindler, Richard Neutra und Lois Welzenbacher eine Vielzahl unbekannter europäischer Architekturbüros. Sechs Wochen tagte die internationale Jury im Frühjahr 1927 unter dem Vorsitz von Victor Horta. Neun renommierte Architekten wurden dazu geladen. Als jedoch die Jury eine Liste mit 9 ersten, neun zweiten und neun dritten Plätzen bekanntgab, wurde die Entscheidung einem fündköpfigen Diplomatenkomitee übertragen.
Welzenbachers Arbeit, eindeutig zur Gruppe des Neuen Bauens zählend, wurde nicht publiziert. Sie sah ein kegelförmiges Auditoriumsgebäude vor, an das sich tangential die Büroakte anschließen. Der Entwurf verbindet die Zeichenhaftigkeit des großen kegelförmigen Hauptsaales mit einer funktionalen Anordnung der Verwaltung. Bandfenster, großflächige Verglasung und das Fehlen jeglicher Ornamentik betonen die Klarheit des Konzepts.
Kommentar:
Bestand:
NameTypInventarnummerStandort
Modell Völkerbundpalast GenfModell20-418-1 - /
GrundrissEntwurfsplan20-418-4 5-8 4/6
Schaubild VogelperspektiveZeichnung20-418-5 5-8 4/6
SchaubildZeichnung20-418-6 5-8 4/6
Ausschnitt aus ZeitschriftEntwurfsplan, Zeichnung20-418-7 5-8 4/6
Ausschnitt aus ZeitschriftEntwurfsplan20-418-8 5-8 4/6
Grundriss 2Entwurfsplan20-418-9 5-8 4/6
Ansicht OstenEntwurfsplan20-418-10 5-8 4/6
Ausschnitt aus ZeitschriftEntwurfsplan20-418-11 5-8 4/6
 
 
©Archiv für Baukunst